Ostbelgien – Offen für Begegnung

Am 11. März startete Info-Integration die Kampagne „Begegnungsorte.be – Ostbelgien: Offen für Begegnung“.
Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um Flucht und Migration wirbt die bis Juni laufende Aktion für ein friedvolles Zusammenleben von Einheimischen und Zugezogenen und gegenseitigen Respekt. Aktiv unterstützt wird die Kampagne vom Rat für Entwicklung, Solidarität und Integration (RESI), Miteinander Teilen, Wirtschafts- und Sozialrat (WSR), Jugendinformationszentren (JIZ und Infotreff) und Frauenliga.
Die Kosten in Höhe von 25.000 Euro trägt die Regierung der DG.
Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die „Begegnungsorte“. Das sind Orte, an denen sich Hiesige und Zugezogene begegnen (können), wo jede(r) willkommen ist, wo es auf das Miteinander und nicht auf die Herkunft ankommt. Das Ziel der Kampagne ist, dass sich möglichst viele Einrichtungen in Ostbelgien zu diesem friedlichen Miteinander bekennen und dies öffentlich zeigen.

Machen Sie mit!