Über Info-Integration

Info-Integration ist eine Beratungsstelle für Fragen zu Migration und Integration in Ostbelgien.

19.10.2020: WICHTIGE MITTEILUNG:
Die Sprechstunden fallen aufgrund der aktuellen Situation bis auf Weiteres aus.
Wir arbeiten zurzeit nur auf Termin, bitte rufen Sie uns an: 087 76 59 71 / 0497 52 26 31

Unsere Aufgabenfelder sind:

Sozio-juristische Beratung

Wir beantworten Fragen

    • zum Aufenthaltsrecht (Internationaler Schutz, Familienzusammenführung, Regularisierung, etc.)
    • zu Sozialen Rechten in Verbindung mit dem Aufenthaltsstatut
    • zur Erlangung der belgischen Nationalität usw.

 

Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit

Vor dem Hintergrund der Diskussion um Flucht und Migration ist es wichtig, die breite Öffentlichkeit für die Themen Integration und Zusammenleben der Kulturen zu sensibilisieren. Wir möchten dazu beitragen, Vorurteile und Ängste abzubauen und eine Willkommenskultur zu schaffen.

Ein Beispiel ist die Kampagne Begegnungsorte, für die Info-Integration die inhaltliche und organisatorische Verantwortung trägt oder der Flyer „Vorurteile gegenüber Flüchtlingen & Migranten – Gegenargumente“, der von Info-Integration erarbeitet wurde.

 

Perspektivenentwicklung und Freiwillige Rückkehr

Info-Integration ist seit einigen Jahren ein „Rückkehr-Partner“ der Internationalen Organisation für Migration (I.O.M.). Wir informieren Menschen, die in ihr Heimatland zurückkehren möchten, über das Programm der freiwilligen Rückkehr und helfen ihnen, falls erwünscht, bei der Umsetzung.

Daneben bieten wir Workshops an, zur Perspektivenentwicklung für Menschen mit prekärem und irregulärem Aufenthaltsrecht.

 

Weiterbildungen und interkulturelles Knowhow

Info-Integration bietet Informationsveranstaltungen, Workshops und Weiterbildungen für Dienste, Schulen, interessierte Vereine, Haupt- und Ehrenamtliche an. Themen sind das Aufenthaltsrecht, Interkulturalität, Argumentationstraining. Um möglichst angepasste Angebote anbieten zu können, gehen wir bei der Planung der Trainings auf die speziellen Bedürfnisse und Fragen der Zielgruppe ein.

 

Begleitdienst im Integrationsparcours

Info-Integration ist das Referenzzentrum für den Integrationsparcours in der DG. Wir begleiten die Teilnehmer von der Einschreibung bis zum Abschluss durch die verschiedenen Etappen des Parcours und stellen Ihnen, bei erfolgreichem Abschluss, eine Bescheinigung aus.

 

 

 

Sprechstunden in unserem Büro in Eupen:

Sozio-juristische Sprechstunde : Mittwoch 14-16 Uhr (19.10.20: vorübergehend finden auf unbestimmte Dauer keine Sprechstunden statt, Termine sind möglich)

Integrationsparcours : Dienstag 14-16 Uhr (19.10.20: vorübergehend finden auf unbestimmte Dauer keine Sprechstunden statt, Termine sind möglich)

Sprechstunden in anderen Räumlichkeiten: auf Anfrage

Auf Termin können Beratungsgespräche auch außerhalb der Sprechstunden stattfinden.

Das Büro ist jeden Freitag für Besucher geschlossen!

 

Sie erreichen uns per E-Mail unter info-integration@roteskreuz.be

oder telefonisch unter 0032 87 765971
zu folgenden Zeiten:

Montag:        09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Dienstag:      09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Mittwoch:     09.00 Uhr – 10.30 Uhr + 12.30 Uhr – 17.00 Uhr

Donnerstag: 09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Freitag:         09.00 Uhr – 15.00 Uhr

Info-Integration – das Team

Direktion:

Véronique Wetzelaer

Direktorin der Asylbewerberheims Bellevue
und des Info-Integration
Tel: 087/32.18.51
veronique.wetzelaer@croix-rouge.be

Beraterin für Aufenthaltsrecht:

Tanja Mertens

Tel: 0493 40 06 76
tanja.mertens@roteskreuz.be

Beraterin für Integration:

Nathalie Peters

Tel: 0499 55 60 11
nathalie.peters@roteskreuz.be

Beraterin für Integration:

Johanna Tumler

Tel: 0493 40 06 77
johanna.tumler@roteskreuz.be

Beraterin für Integration:

Eleonora Mocellin

Tel: 0492 97 75 42
eleonora.mocellin@roteskreuz.be

Sprachprüferin:

Joanna Mathie

joanna.mathie@roteskreuz.be

Administrative Kraft:

Stephanie Schmitz

0497 52 26 31

stephanie.schmitz@roteskreuz.be

Gerne nehmen wir auch Praktikanten/-innen bei uns auf, im Rahmen eines Studiums oder einer Ausbildung zum Sozialassistenten. Wenn du Interesse hast oder weitere Informationen benötigst, kannst du dich gerne unter info-integration@roteskreuz.be bei uns melden.

Über uns

Info-Integration – Historie

In 2002 wird auf Anregung der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft vom Belgischen Roten Kreuz die erste Anlaufstelle für Menschen mit Migrationshintergrund für die Deutschsprachige Gemeinschaft geschaffen – das Asylbüro.

Hauptaufgabe des Asylbüros war die Beratung in Form von Sprechstunden, bei denen vornehmlich Fragen zum Aufenthaltsrecht behandelt werden, aber auch ganz alltägliche Fragen wie  Wohnungssuche,  Arbeitssuche, das Ausfüllen von Anträgen, Fragen zum Schulsystem, zur Gesundheitsvorsorge, zu bestehenden Diensten usw.

In 2009 wird aus dem Asylbüro das InfoAsyl. Neben der Beratung und Begleitung der Menschen mit Migrationshintergrund, wird das InfoAsyl jetzt auch Referenzzentrum für Sozialpartner und -organisationen die Fragen zum Aufenthaltsrecht  haben oder sich im interkulturellen Bereich weiterbilden möchten. Zudem wird die Arbeit um zwei  weitere Aufgabenfelder erweitert: die Förderung von Begegnung und Bildung.

Zahlreiche Projekte  sind in dieser Zeit in Kooperation mit anderen Partnern entstanden, wie beispielsweise das Frauenerzählcafé (FEC) in Eupen und Kelmis, gemeinsam mit dem Haus der Begegnung, Miteinander Teilen und der Frauenliga. Daneben wurden ebenfalls Projekte unterstützt und durchgeführt, die die Hilfe zur Selbsthilfe fördern, wie beispielsweise der Sprachkurs für Frauen der Frauenliga, oder Kreativateliers in Zusammenarbeit mit der CAJ,… Darüber hinaus hat es eine enge Zusammenarbeit mit dem Erstempfang der Stadt Eupen, dem Sozial-Psychologischen Zentrum und der VHS im Rahmen eines gemeinsamen Europäischen Projektes gegeben mit dem Ziel Integrationsangebote zu schaffen und miteinander zu vernetzen.
Am 1. Januar 2015 wurde dann aus dem “InfoAsyl” das “Info-Integration” mit neuen zusätzlichen Aufgabenbereichen.

Info – Integration – unsere Arbeit

Unser Ziel ist es, einerseits den Zugezogenen die Informationen und  Begleitung zu geben, die sie brauchen um Entscheidungen treffen zu können und ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten (Sprechstunden) und andererseits soziale Akteure, Ehrenamtliche, Zivilgesellschaft zu unterstützen Hürden für eine gleichberechtigte Teilhabe der Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben abzubauen. Dies geschieht mittels der Organisation von Weiterbildungen (auch auf Anfrage), Mitwirkung in verschiedenen Arbeitsgruppen und Netzwerken, Dialog mit den politisch Verantwortlichen, Sensibilisierung,..

Integration bedeutet für uns eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben. Es ist ein aktiver Prozess zwischen den Menschen mit Migrationshintergrund und der Aufnahmegesellschaft, bei dem einerseits der Zuwanderer aufgefordert ist, sich in die Gesellschaft aktiv einzubringen und andererseits die Gemeinschaft eine kulturelle Öffnung zulässt und mit Veränderungen positiv umgeht.

Finanzierung

Das Info Integration wird unterstützt von der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

AKTUELLES

Wichtige Änderungen im Aufenthaltsrecht

Show more

Einfluss der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf Aufenthaltsprozeduren

Einfluss der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf Aufenthaltsprozeduren

Internationaler Schutz
Seit dem 3. April ist es wieder möglich einen Antrag auf internationeln Schutz einzureichen. Allerdings nur auf…

LESEN
Show more

Staatsrat annuliert teilweise Gesetzgebung zur Zahlung einer administrativen Gebühr

Seit März 2015 müssen Ausländer, die einen Antrag auf ein Bleiberecht stellen in gewissen Fällen eine administrative Gebühr zahlen (redevance administrative).

Der Staatsrat hat nun 2 der diesbezüglichen…

LESEN
Show more

Personen mit einer medizinischen Regularisierung sind während der ersten Jahres wieder freigstellt von Einkommensbedingungen für die Familienzusammenführungführung

Laut einer Information des Ausländeramtes werden medizinisch Regularisierte (also mit einer A Karte) wieder den subsidiär Geschützten gleichgestellt bei der Familienzusammenführung. Das heisst auch sie sind während des ersten Jahres…

LESEN
Show more

Das Ausländeramt zieht um!

In der Zeit zwischen dem 26. Oktober und 3. Dezember 2018 zieht das Ausländeramt um. Die neue Adresse ist:
Office des Etrangers
Boulevard Pacheco, 44
1000 Bruxelles.

LESEN
Show more

Änderungen in der Asylgesetzgebung

Am 22.03.2018 ist eine Reihe von Gesetzesänderungen in Kraft getreten, die vor allem die Asylprozedur in Belgien betreffen. Wir werden unsere Website in den kommenden Wochen dementsprechend aktualisieren.

Hier eine…

LESEN

Hier arbeiten wir

https://info-integration.be/wp-content/uploads/2017/01/cimg1542uber-uns.jpg

WICHTIGE HINWEISE

Show more

CORONA – Informationen in verschiedenen Sprachen

Allgemeine Informationen und  in Bezug auf die  Asylprozedur:
https://www.fedasilinfo.be/en/coronavirus-measures

Infos über was jeder tun kann/muss:
https://setisw.com/infos-coronavirus/

Detaillierte Informationen in vielen Sprachen über die Maßnahmen zur Bekämpfung...

LESEN
Show more

Staatsrat annuliert teilweise Gesetzgebung zur Zahlung einer administrativen Gebühr

Seit März 2015 müssen Ausländer, die einen Antrag auf ein Bleiberecht stellen in gewissen Fällen eine administrative Gebühr zahlen (redevance administrative).

Der Staatsrat hat nun 2 der diesbezüglichen...

LESEN
Show more

Personen mit einer medizinischen Regularisierung sind während der ersten Jahres wieder freigstellt von Einkommensbedingungen für die Familienzusammenführungführung

Laut einer Information des Ausländeramtes werden medizinisch Regularisierte (also mit einer A Karte) wieder den subsidiär Geschützten gleichgestellt bei der Familienzusammenführung. Das heisst auch sie sind während des ersten Jahres...

LESEN
Show more

Besondere Reisedokumente für Ausländer seit 01.01.2018 bei Gemeinde erhältlich

Besondere Reisedokumente für Ausländer (Blauer, Grauer oder Roter „Pass“) werden ab dem 1. Januar 2018 nicht mehr, wie bisher, von den Provinzbehörden ausgestellt, sondern von den Gemeinden.

Anerkannte Flüchtlinge,  anerkannte...

LESEN
Show more

Eintragung von in Belgien geborenen Kindern von ausländischen Eltern. Richtlinie wieder zurückgezogen

Am 4. Mai 2017 hatte das Ausländeramt eine neue Instruktion herausgegeben über die Eintragung von in Belgien geborenen Kindern von ausländischen Eltern wovon mindestens ein Elternteil ein Aufenthaltsrecht in Belgien...

LESEN

EINEN FEHLER MELDEN

Wir versuchen, diese Seite so aktuell und fehlerfrei wie möglich zu halten. Falls Sie dennoch einen Fehler gefunden haben, teilen Sie uns diesen bitte mit.

Weiter zum Formular…

AGENDA

Show more

Zwischenbilanz Integrationskonzept

Im März 2014 hatte die Arbeitsgruppe Integration des RESI das Dokument "Migration und Integration in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Vorschlag für ein Konzept" vorgelegt.

Den RESI gibt es nicht mehr, die...

LESEN
Show more
Lebendige Bibliothek 2019

Lebendige Bibliothek 2019

Lebendige Bibliothek –...

LESEN

UNSERE INFOBROSCHÜREN